Daten­schutz für Ihre Bewerbung

Wir freu­en uns, dass Sie sich für eine Stel­le bei uns bewer­ben möch­ten oder bewor­ben haben. Der Schutz Ihrer per­sön­li­chen Daten ist uns sehr wich­tig. Daher möch­ten wir Ihnen nach­fol­gend ger­ne Infor­ma­tio­nen zur Erhe­bung, Ver­ar­bei­tung und Nut­zung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten im Rah­men der Bewer­bung erteilen.

 

Bei der Ein­sen­dung von Bewer­bungs­un­ter­la­gen erklä­ren Sie sich damit ein­ver­stan­den, dass Ihre Daten nach den gesetz­li­chen Bestim­mun­gen gespei­chert werden.

 

1. Wer ist für die Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten verantwortlich?
Agen­tur für Freund­lich­keit Tan­ja Baum GmbH
Gleue­ler Str. 371c
50509 Köln
Tel. 0221–9131144
bewerbung@agentur-fuer-freundlichkeit.de

im Fol­gen­den als „wir“ bezeich­net, ist Ver­ant­wort­li­cher im Sin­ne der EU Daten­schutz-Grund­ver­ord­nung „DSGVO“.

 

2. Für wel­che Zwe­cke und auf wel­cher Rechts­grund­la­ge ver­ar­bei­ten wir per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten?
Wir ver­ar­bei­ten per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten über Sie, um Ihre Eig­nung für eine Stel­le (oder ggf. ande­re offe­ne Posi­tio­nen in unse­rem Unter­neh­men) zu prü­fen und das Bewer­bungs­ver­fah­ren durch­zu­füh­ren. Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten in die­sem Bewer­bungs­ver­fah­ren ist pri­mär § 26 BDSG in der ab dem 25.05.2018 gel­ten­den Fas­sung. Danach ist die Ver­ar­bei­tung der Daten zuläs­sig, die im Zusam­men­hang mit der Ent­schei­dung über die Begrün­dung eines Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nis­ses erfor­der­lich sind.
Soll­ten die Daten nach Abschluss des Bewer­bungs­ver­fah­rens ggf. zur Rechts­ver­fol­gung erfor­der­lich sein, kann eine Daten­ver­ar­bei­tung auf Basis der Vor­aus­set­zun­gen von Art. 6 DSGVO, ins­be­son­de­re zur Wahr­neh­mung von berech­tig­ten Inter­es­sen nach Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO erfol­gen. Unser Inter­es­se besteht dann in der Rechtsverfolgung.
Soweit es zu einem Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nis zwi­schen Ihnen und uns kommt, kön­nen wir gemäß § 26 Abs. 1 BDSG die bereits von Ihnen erhal­te­nen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten für Zwe­cke des Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nis­ses wei­ter­ver­ar­bei­ten, wenn dies für die Durch­füh­rung oder Been­di­gung des Beschäf­ti­gungs­ver­hält­nis­ses oder zur Aus­übung oder Erfül­lung der sich aus einem Gesetz oder einem Tarif­ver­trag, einer Betriebs- oder Dienst­ver­ein­ba­rung (Kol­lek­tiv­ver­ein­ba­rung) erge­ben­den Rech­te und Pflich­ten der Inter­es­sen­ver­tre­tung der Beschäf­tig­ten erfor­der­lich ist.

 

3. Wel­che Kate­go­rien per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten ver­ar­bei­ten wir?
Wir ver­ar­bei­ten Daten, die mit Ihrer Bewer­bung in Zusam­men­hang ste­hen. Dies kön­nen all­ge­mei­ne Daten zu Ihrer Per­son (wie Name, Vor­na­me, Anschrift und Kon­takt­da­ten), Anga­ben zu Ihrer beruf­li­chen Qua­li­fi­ka­ti­on und Schul­aus­bil­dung oder Anga­ben zur beruf­li­chen Wei­ter­bil­dung sein oder ande­re Infor­ma­tio­nen, die Sie uns im Zusam­men­hang mit Ihrer Bewer­bung über­mit­teln. Im Übri­gen kön­nen wir von Ihnen öffent­lich zugäng­lich gemach­te, berufs­be­zo­ge­ne Infor­ma­tio­nen ver­ar­bei­ten, wie bei­spiels­wei­se ein Pro­fil bei beruf­li­chen Social Media Netzwerken.

 

4. Aus wel­chen Quel­len stam­men per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten, wenn wir sie nicht bei Ihnen erheben?
Soweit wir die Daten nicht direkt bei Ihnen erhe­ben und Sie über ein akti­ves Pro­fil bei Onlinestel­len­por­ta­len wie z.B. Step­Stone, Mons­ter etc. ver­fü­gen, oder uns im Rah­men des Bewer­bungs­ver­fah­rens ein inak­ti­ves oder nur teil­wei­se akti­ves Pro­fil offen­le­gen, kön­nen wir per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten auch dar­über erheben.

 

5. An wel­che Emp­fän­ger wer­den die Datei­en weitergegeben?
Ihre Bewer­ber­da­ten wer­den nach Ein­gang Ihrer Bewer­bung von den zustän­di­gen Mit­ar­bei­tern der Agen­tur für Freund­lich­keit gesich­tet. Geeig­ne­te Bewer­bun­gen wer­den dann intern an die Ver­ant­wort­li­chen für die jeweils offe­ne Posi­ti­on wei­ter­ge­lei­tet. Dann wird der wei­te­re Ablauf abge­stimmt. Im Unter­neh­men haben grund­sätz­lich nur die Per­so­nen Zugriff auf Ihre Daten, die dies für den ord­nungs­ge­mä­ßen Ablauf unse­res Bewer­bungs­ver­fah­rens benötigen.

 

6. Wo wer­den die Daten verarbeitet?
Die Daten wer­den aus­schließ­lich in Rechen­zen­tren der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land verarbeitet.

 

7. Wie lan­ge wer­den Ihre Daten gespeichert?
Daten von Bewer­be­rin­nen und Bewer­bern wer­den im Fal­le einer Absa­ge spä­tes­tens nach 6 Mona­ten gelöscht. Für den Fall, dass Sie einer wei­te­ren Spei­che­rung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zuge­stimmt haben, wer­den wir Ihre Daten in unse­ren Bewer­ber-Pool über­neh­men. Dort wer­den die Daten spä­tes­tens nach Ablauf von zwei Jah­ren gelöscht. Soll­ten Sie im Rah­men des Bewer­bungs­ver­fah­rens den Zuschlag für eine Stel­le erhal­ten haben, wer­den die Daten aus dem Bewer­ber­da­ten­sys­tem in unser Per­so­nal­in­for­ma­ti­ons­sys­tem überführt.

 

8. Wel­che Rech­te haben Sie?
Als Bewerber/In haben Sie das Recht auf Aus­kunft über Ihre von uns ver­ar­bei­te­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten. Bei einer Aus­kunfts­an­fra­ge, die nicht schrift­lich erfolgt, bit­ten wir um Ver­ständ­nis dafür, dass wir ggf. Nach­wei­se von Ihnen ver­lan­gen, die bele­gen, dass Sie die Per­son sind, für die Sie sich ausgeben.
Fer­ner haben Sie ein Recht auf Berich­ti­gung oder Löschung oder auf Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung, soweit Ihnen dies gesetz­lich zusteht.
Fer­ner haben Sie ein Wider­spruchs­recht gegen die Ver­ar­bei­tung im Rah­men der gesetz­li­chen Vor­ga­ben. Glei­ches gilt für ein Recht auf Datenübertragbarkeit.
Sie haben das Recht, sich über die Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten durch uns bei einer Auf­sichts­be­hör­de für den Daten­schutz zu beschweren.