Refe­renz der Natur-Sole­bad Wer­ne GmbH

Mit der Agen­tur für Freund­lich­keit arbei­ten wir seit vie­len Jah­ren zusam­men. Bereits 2013 hat die Agen­tur einen Work­shop für unse­re Team­lei­ter im Sole­bad sowie einen Stra­te­gie­work­shop durch­ge­führt. Bis heu­te hat uns Frau Schog, die Kom­mu­ni­ka­ti­ons­trai­ne­rin, jedoch in ganz unter­schied­li­chen The­men beglei­tet: von Team­buil­ding­maß­nah­men über Per­so­nal­ent­wick­lung bis hin zu Schu­lun­gen in Sachen Kun­den­ser­vice. Eine beson­de­re Unter­stüt­zung erfuh­ren wir auch in der Wie­der­eröff­nungs­pha­se des Bades nach erfolg­tem Umbau. Mit Frau Schog haben wir nicht nur den Mit­ar­bei­ter­stamm neu auf­ge­stellt, son­dern auch ver­tie­fend dar­an gear­bei­tet, wie wir über­durch­schnitt­li­che Ser­vice­qua­li­tät errei­chen und vom Team­lei­ter bis zur Ser­vice­kraft freund­lich mit Gäs­ten kom­mu­ni­zie­ren. Es ging aber auch dar­um, Mit­ar­bei­tern nahe­zu­brin­gen, wie sie sich selbst ent­las­ten und Ärger nicht unbe­dingt mit nach Hau­se nehmen.

Gera­de nach der Reor­ga­ni­sa­ti­on und in der Neu­eröff­nungs­pha­se eines Bades ist klar, dass noch nicht alle Din­ge rund lau­fen und ein­zel­ne Schrau­ben nach­ge­zo­gen wer­den müs­sen. Wir haben uns dar­um bemüht, mög­lichst vie­le Rück­mel­dun­gen unse­rer Gäs­te ein­zu­ho­len. Dabei ist uns ein State­ment beson­ders auf­ge­fal­len, das sich wie­der­hol­te, wenn doch ein­mal Pro­ble­me auf­tra­ten: „Es war jedoch immer jemand vom Sole­bad da, den ich fra­gen und um Hil­fe bit­ten konn­te.“ Ein abso­lut posi­ti­ves Zei­chen, denn der Gast soll bei uns mit­ge­nom­men wer­den und das Gefühl erhal­ten, dass wir uns stets um ihn kümmern.

Wir haben dar­über hin­aus nach den Semi­nar- und Work­shopein­hei­ten per­sön­li­che Erfol­ge bei unse­ren Mit­ar­bei­tern beob­ach­ten kön­nen. So hat eine Mit­ar­bei­te­rin, die in Ihren Bereich als Quer­ein­stei­ge­rin begann, zunächst mit star­ker Ver­un­si­che­rung auf­grund feh­len­der Erfah­rungs­wer­te kämp­fen müs­sen. Inzwi­schen hat sie sich posi­tiv ent­fal­tet, kann mit ihren The­men anders umge­hen und ist glücklich.

Beson­ders schät­zen wir natür­lich die guten Ergeb­nis­se der Zusam­men­ar­beit mit der Agen­tur für Freund­lich­keit. Errei­chen konn­ten wir die­se sicher­lich nur, weil ein Tief­gang und eine prä­zi­sche, ana­ly­ti­sche Vor­ge­hens­wei­se gege­ben waren. Frau Schog hat unse­re Grup­pen jeder­zeit an ihrem jewei­li­gen Stand­punkt abge­holt und trans­pa­ren­te Zie­le ver­ein­bart. Als Trai­ne­rin zeich­net sie sich durch ihre gute Vor­be­rei­tung und fach­li­che Qua­li­tät aus. Bei der Agen­tur gibt es nichts von der Stan­ge, son­dern eine indi­vi­du­el­le Abstim­mung auf den Betrieb und des­sen Erfordernissen.

Freund­lich­keit ist der ent­schei­den­de Fak­tor, wenn der Kun­de sei­ne Mög­lich­kei­ten durch­geht und eine Aus­wahl trifft. Das Ange­bot mag in allen Bädern gleich oder ähn­lich sein, aber die Qua­li­tät der Mit­ar­bei­ter, das Gefühl, das der Gast im Umgang mit ihm erlebt: das macht den wesent­li­chen Unter­schied zum Erfolg.

Indem wir an unse­rer Ser­vice­qua­li­tät arbei­ten und unser Per­so­nal ent­wi­ckeln, schen­ken wir dem Kun­den und sei­nen Bedürf­nis­sen die Auf­merk­sam­keit, die er sich wünscht und braucht, um ger­ne wiederzukommen.