Tschüss Tun­nel­blick, hal­lo Wir-Gefühl!
Agen­tur für Freundlichkeit

Bereichs­über­grei­fen­de Zusammenarbeit

Ob pri­vat oder beruf­lich – sicher haben Sie es auch schon ein­mal erlebt: Sich als Grup­pe von ande­ren abzu­gren­zen stei­gert das eige­ne Team­ge­fühl. Die­ses natür­li­che Ver­hal­ten sorgt dafür, dass das „Wir“ gestärkt wird und ist daher gera­de für Teams im beruf­li­chen Kon­text ein wich­ti­ger Bau­stein einer funk­tio­nie­ren­den Zusammenarbeit.

Was aber, wenn die Abgren­zung zu ande­ren Teams so stark wird, dass sich ein Gegen­ein­an­der ent­wi­ckelt und die bereichs­über­grei­fen­de Zusam­men­ar­beit gestört wird? Ler­nen Sie mit uns, wie Sie Schnitt­stel­len sinn­voll nut­zen und eine abtei­lungs­über­grei­fen­de Zusam­men­ar­beit durch gute Kom­mu­ni­ka­ti­on optimieren.

In den inter­nen Schnitt­stel­len vie­ler Unter­neh­men zeigt sich, wo es hakt: Bereichs­über­grei­fen­de Zusam­men­ar­beit deckt oft­mals auf, dass ver­schie­de­ne Teams zu wenig über­ein­an­der wis­sen und ent­spre­chend wenig Ver­ständ­nis für lang eta­blier­te Arbeits­ab­läu­fe der ande­ren Abtei­lung haben. Gefähr­lich wird es, wenn sich in einem Unter­neh­men ein aus­ge­präg­tes Abtei­lungs­den­ken ver­fes­tigt. Dann steht nicht mehr der Gesamt­erfolg des Unter­neh­mens, son­dern die Leis­tung des eige­nen Bereichs im Vor­der­grund. Zu unterschiedliche,

teils wider­sprüch­li­che, Ziel­vor­ga­ben der ein­zel­nen Teams gie­ßen zusätz­lich Öl ins Feu­er und för­dern ego­is­ti­sches Ver­hal­ten. Es ent­steht Neid und eine gestör­te Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen den Schnitt­stel­len ist vor­pro­gram­miert. Im schlimms­ten Fall kann dies zu unzu­rei­chen­den Abspra­chen, dar­aus ent­ste­hen­den Feh­lern sowie gegen­sei­ti­gen Schuld­zu­wei­sun­gen füh­ren und die abtei­lungs­über­grei­fen­de Zusam­men­ar­beit so sehr erschwe­ren, dass mit einem gesamt­un­ter­neh­me­ri­schen Leis­tungs­rück­gang zu rech­nen ist.

Um Kon­flik­ten in Schnitt­stel­len vor­zu­beu­gen, ist es wich­tig, dass die ein­zel­nen Team­mit­glie­der bereit sind, den eige­nen Blick für die Abläu­fe und Bedürf­nis­se ande­rer Abtei­lun­gen zu öff­nen. In unse­ren Semi­na­ren und Work­shops erar­bei­ten wir gemein­sam mit Ihrem Team Grund­sät­ze und Lösungs­we­ge, die die bereichs­über­grei­fen­de Zusam­men­ar­beit für alle Schnitt­stel­len glei­cher­ma­ßen ver­bes­sern: Wo funk­tio­niert die abtei­lungs­über­grei­fen­de Zusam­men­ar­beit schon sehr gut? Wel­cher Ver­bes­se­rungs­be­darf lässt sich von Pro­ble­men in den Schnitt­stel­len ablei­ten? Wie lässt sich Trans­pa­renz sicher­stel­len? Wir zei­gen Ihnen, wie sie eine gestör­te bereichs­über­grei­fen­de Zusam­men­ar­beit wie­der in die rich­ti­ge Bahn len­ken, das Ver­trau­en in Schnitt­stel­len stär­ken und lang­fris­tig ein posi­ti­ves Unter­neh­mens­kli­ma eta­blie­ren. So schaf­fen Sie eine Atmo­sphä­re, in der Ihre Teams nicht mehr gegen­ein­an­der, son­dern ger­ne für­ein­an­der arbeiten.

Train-the-Mitarbeiter Flipchart Mitarbeiter
  • Ana­ly­se des Ist-Zustands: Iden­ti­fi­zie­rung von Stör­fak­to­ren und Optimierungsvorschläge
  • Eta­blie­rung einer abtei­lungs­über­grei­fen­den posi­ti­ven Kommunikation
  • Defi­ni­ti­on von Stra­te­gien, Ver­ant­wor­tungs­be­rei­chen und Prozessen
  • Erar­bei­tung gemein­sa­mer Ziele
  • Nach­hal­ti­ge För­de­rung einer posi­ti­ven Zusammenarbeit

Frau Meß­ler freut sich über Ihre Nachricht


    Erfor­der­li­che Angaben *