The­men­wel­ten in der Unternehmensführung

Unter­neh­mens­füh­rung ist eine Auf­ga­be mit zahl­rei­chen Facet­ten: von Struk­tu­ren bis Umgangs­for­men, von Wer­ten zu Wer­bung, von Mit­ar­bei­tern bis Kun­den. Der Umgang mit all die­sen und mehr Aspek­ten will gelernt sein, abhän­gig immer von Unter­neh­mens­form, Kul­tur und Ziel­grup­pe. Wer sich hier zurecht­fin­den will, pro­fi­tiert von unse­rer Bera­tung und unse­ren Schulungen:

Vom CEO über den ein­zel­nen Mit­ar­bei­ter bis hin zum Kun­den – jeder, der am Erfolg Ihres Unter­neh­mens teil­hat, muss berück­sich­tigt wer­den. Denn die­se Per­so­nen sind das Fun­da­ment, auf dem Ihr Erfolg aufbaut.

Von Unter­neh­mens­struk­tur über Leit­bil­der bis hin zu Umgangs­for­men — alles, was Ihr Unter­neh­men formt, soll­te Beach­tung fin­den. Denn die­se Din­ge bil­den den Aus­gangs­punkt, von dem aus Sie agieren.

Wer Ver­än­de­rung nicht als Pro­blem, son­dern als Chan­ce begreift, ist in der neu­en Arbeits­welt ange­kom­men: Fle­xi­bi­li­tät und die Fähig­keit, spon­tan effek­tiv zu agie­ren und reagie­ren prä­gen die heu­ti­ge Zeit. Die Digi­ta­li­sie­rung und eine beschleu­nig­te Lebens- und Arbeits­welt set­zen es sogar vor­aus. In der Her­aus­for­de­rung liegt die Kraft: denn wer mit Agi­li­tät umzu­ge­hen weiß, pro­fi­tiert von mehr Eigen­ver­ant­wor­tung, Anpas­sungs­fä­hig­keit und einer effi­zi­en­te­ren Kommunikation.

Ver­mei­dung von Fehl­zei­ten, eine effi­zi­en­te­re Nut­zung der Arbeits­zeit und eine höhe­re Mit­ar­bei­ter­zu­frien­den­heit? Wer die Gesund­heit sei­ner Ange­stell­ten dau­er­haft im Blick behält und för­dert, gewinnt auf lan­ge Sicht. Unse­re Schu­lun­gen sen­si­bi­li­sie­ren Sie dafür, wor­auf Sie dabei genau ach­ten müs­sen, wie Sie mit der The­ma­tik umge­hen und wel­che ein­fa­chen Maß­nah­men in die­ser Hin­sicht ergrif­fen wer­den können.

Unge­duld, Unfreund­lich­keit und Unmut – sei es im Kran­ken­haus oder in der Alters­pfle­ge: wenn die Stress­le­vel bei allen Betei­lig­ten hoch sind, reißt schnell der ein oder ande­re Gedulds­fa­den. Fach­kräf­te­män­gel, Not­fäl­le und Miss­trau­en sind hier aller­dings an der Tages­ord­nung. In der Ver­gan­gen­heit konn­ten wir auch die­se Pro­ble­me lösen: den Umgang unter den Kol­le­gen sowie mit den Pati­en­ten ver­bes­sern, Ver­trau­en schaf­fen und wir­kungs­vol­le Kom­mu­ni­ka­ti­ons­stra­te­gien etablieren.

Wenn die inter­ne Kom­mu­ni­ka­ti­on ins Wan­ken gerät, der Kun­den­um­gang immer schwie­ri­ger wird, Beschwer­den und Son­der­wün­sche den All­tag belas­ten – dann ver­geht auch im Frei­zeit­bad der Spaß an der Arbeit. Mit den rich­ti­gen Stra­te­gien kann all dies über­wun­den wer­den: Kun­den­kon­takt ange­nehm gestal­tet, fai­re Füh­rung gelernt, und die Situa­ti­on des Unter­neh­mens all­ge­mein ver­bes­sert werden.

Clifton Strengths, Stärkencoaching, Gallup

Sich selbst, sei­ne eige­nen Stär­ken und Talen­te genau wie die eige­nen Schwä­chen ken­nen und damit der eige­nen Per­sön­lich­keit ent­spre­chend han­deln — eben­so das Gegen­über, den Mit­ar­bei­ter und die Kol­le­gen bes­ser in ihren Moti­ven und Hand­lun­gen ver­ste­hen. Dar­auf zielt unser Stär­ken­coa­ching mit dem Clif­ton­Strenghts Fin­der des Gal­lup Insti­tu­tes ab.

Dann schrei­ben Sie uns ger­ne eine E‑Mail oder rufen uns an. Wir arbei­ten bedürf­nis- und bedarfs­be­zo­gen und über­le­gen in einem gemein­sa­men Gespräch, wie wir Ihnen wei­ter­hel­fen können.

    Erfor­der­li­che Angaben *


    Unter­neh­men kön­nen sich in den unter­schied­lichs­ten Berei­chen immer wei­ter­ent­wi­ckeln. Und je mehr sie wach­sen, des­to not­wen­di­ger wird dies. Die Mit­ar­bei­ter­füh­rung, die Team­bil­dung und die Kun­den­kom­mu­ni­ka­ti­on sind hier­bei die wich­tigs­ten Pfei­ler – Stra­te­gien und Metho­den kön­nen erlernt wer­den, um sie dau­er­haft zu festigen.

    Auf die­se Wei­se stel­len Sie sicher, dass Kom­pe­ten­zen und Fähig­kei­ten in Hin­blick auf über­ge­ord­ne­te Zie­le ent­fal­tet und an jeder Stel­le im Unter­neh­men erfolg­reich ein­ge­bracht wer­den, gleich ob im Kun­den­ser­vice, im Manage­ment oder der Teamzusammenarbeit.