Der Agen­tur für Freund­lich­keit ist es gelun­gen die Theo­rie in pra­xis­na­he Bei­spiel­si­tua­tio­nen zu über­tra­gen, so dass wir alle gut anknüp­fen und unse­re Kom­pe­ten­zen wei­ter aus­bau­en konn­ten. Und das in ange­neh­mer Lern­at­mo­sphä­re, mit guter Stim­mung und herz­li­chem Lachen. – Wir haben uns wohl gefühlt. Da ver­ging die Zeit im Flug.
I. Fin­ke, Gastro­lei­te­rin, ERGOMAR Ergol­ding Bade­welt und Sauna

Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung im Freizeitbad

Tan­ja Baum – Geschäftsführerin

Seit mei­ner Agen­tur­grün­dung 1999 sind wir immer wie­der für Kun­den der Frei­zeit­bran­che tätig. So durf­ten wir bereits mehr als 20 Bäder und Bad­be­trei­ber kon­ti­nu­ier­lich in ihrer Ent­wick­lung beglei­ten. Mein Team und ich freu­en uns dar­auf, auch wei­ter­hin in die­sem span­nen­den Bereich tätig zu sein.

Tan­ja Baum, Geschäfts­füh­re­rin, Agen­tur für Freundlichkeit

Unser Erfah­rungs­wert wird nun ergänzt und unser Team ver­stärkt durch Ange­la Jeretz­ky. Die ehe­ma­li­ge Lei­te­rin des H2O greift auf über 30 Jah­re Füh­rungs-Erfah­rung zurück und hat die Her­for­der Bäder- und Frei­zeit­welt kon­ti­nu­ier­lich und erfolg­reich aufgebaut.

Gemein­sam bera­ten wir Sie und Ihr Bad ganz­heit­lich und set­zen mit Ihnen an den wich­tigs­ten bei­den Stell­schrau­ben zur Unter­neh­mens­ent­wick­lung an:

  • Der wert­vol­len Res­sour­ce Mit­ar­bei­ter und
  • der wirt­schaft­li­chen Betrach­tung und Planung.

Für eine posi­ti­ve Ver­än­de­rung müs­sen Sie nicht unbe­dingt neu bau­en. Um fri­schen Wind in Ihr Bad zu brin­gen, arbei­ten wir gemein­sam an Ihren spe­zi­fi­schen und tag­täg­li­chen Herausforderungen.

Sie wol­len sich aktiv mit den viel­fäl­ti­gen Ver­än­de­run­gen und Her­aus­for­de­run­gen der Frei­zeit­bran­che aus­ein­an­der­set­zen? Dann infor­mie­ren Sie sich hier über unser spe­zi­fi­sches Leistungspaket:

Schau­en Sie sich ger­ne auch unse­ren Pres­se­text zu unse­rem ganz­heit­li­chen Bera­tungs­an­ge­bot im Bereich Frei­zeit­bä­der an.

Zufrie­de­ne Mit­ar­bei­ter, geleb­te Kun­den­ori­en­tie­rung, ein pro­fes­sio­nel­ler Umgang mit Beschwer­den, aner­kann­te Füh­rungs­kräf­te sowie eine erfolg­rei­che Gas­tro­no­mie schaf­fen Erfolg. Hier set­zen wir an.

Die Agen­tur für Freund­lich­keit hat uns dar­in bestärkt, wie wich­tig die per­sön­li­che Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen Ver­wal­tung und unse­ren Mit­ar­bei­tern an der Basis ist. Denn nur so kön­nen wir uns kon­ti­nu­ier­lich wei­ter­ent­wi­ckeln. Was wir an die­ser Zusam­men­ar­beit jedoch beson­ders schät­zen ist die hohe Kun­den­ori­en­tie­rung und Authen­ti­zi­tät. Wir freu­en uns auf die wei­te­re Zusammenarbeit

M. Rie­mann, Lei­ter Bäder­be­triebs­ma­nage­ment, Köln­Bä­der GmbH

Mit der Agen­tur für Freund­lich­keit ver­bin­det uns inzwi­schen eine lang­jäh­ri­ge Zusam­men­ar­beit. Frau Schog, die Kom­mu­ni­ka­ti­ons­trai­ne­rin, hat uns in ganz unter­schied­li­chen Fra­ge­stel­lun­gen beglei­tet: von Team­buil­ding­maß­nah­men über Per­so­nal­ent­wick­lung bis hin zu Schu­lun­gen in Sachen Kun­den­freund­lich­keit. Eine beson­de­re Unter­stüt­zung erfuh­ren wir auch in der Wie­der­eröff­nungs­pha­se des Bades nach erfolg­tem Umbau. Beson­ders schät­ze ich an der Agen­tur für Freund­lich­keit, dass es hier nichts von der Stan­ge gibt, son­dern eine indi­vi­du­el­le Abstim­mung auf den Betrieb und des­sen Erfordernisse.

J. Thö­ne, Geschäfts­füh­rer Natur-Sole­bad Wer­ne GmbH

Wir als Unter­neh­mens­be­ra­ter erle­ben, dass Unzu­frie­den­heit in der Mit­ar­bei­ter­schaft kei­ne Sel­ten­heit ist. Zu den häu­figs­ten Aus­lö­sern für Unzu­frie­den­heit zäh­len auch im Frei­zeit­bad Ver­än­de­run­gen. Ob pri­va­te, im Team oder von außen gege­be­ne Ver­än­de­run­gen – sie bedeu­ten für vie­le Men­schen Unsi­cher­heit: Was kommt Neu­es? Kann ich das bewäl­ti­gen? Ver­trau­tes wird genom­men, Unge­wis­ses kommt.

Uns in den Köln­Bä­dern ist wich­tig, dass unse­re Mit­ar­bei­ter in Ihrem Job unter­stützt wer­den. Ins­be­son­de­re an der Kas­se geht es dar­um dem Kun­den freund­lich und pro­fes­sio­nell zu begeg­nen. Dabei unter­stützt die Agen­tur für Freund­lich­keit uns und unse­re Mit­ar­bei­te­rin­nen mit Erfolg.

M. Rie­mann, Lei­ter Bäder­be­triebs­ma­nage­ment, Köln­Bä­der GmbH

Unzu­frie­den­heit wird häu­fig „sicht­bar“ in

  • Kon­flik­ten inner­halb des Teams,
  • einem erhöh­ten Krankenstand,
  • Fluk­tua­tions-Ten­den­zen,
  • bis hin zu „Dienst nach Vor­schrift“ oder
  • zur „inne­ren Kündigung“.

Nega­ti­ve Aus­wir­kun­gen, die auch bei den Gäs­ten ankom­men, sind vor­pro­gram­miert und ent­fal­ten damit eine Wir­kung auf den wirt­schaft­li­chen Erfolg.

Des­halb betrach­ten wir mit Ihnen die Ent­wick­lung die­ser per­so­nal­wirt­schaft­li­chen Fak­to­ren, ana­ly­sie­ren und iden­ti­fi­zie­ren die Her­aus­for­de­run­gen und neh­men die Mit­ar­bei­ter mit auf den Weg zu einer posi­ti­ven Ver­än­de­rung. Dazu zäh­len geziel­te und unter­stüt­zen­de Schu­lungs­maß­nah­men eben­so wie eine trans­pa­ren­te Defi­ni­ti­on von Rol­len und Aufgaben.

Wir gehen mit Ihnen akti­ve und ver­deck­te Kon­flik­te an und för­dern eine offe­ne Kom­mu­ni­ka­ti­ons­kul­tur im gesam­ten Bad und auf allen Ebe­nen. Denn nur so kann Zufrie­den­heit entstehen.

Kun­den­ori­en­tie­rung und Freund­lich­keit im Kon­takt mit den Gäs­ten Ihres Bades ist heu­te wich­ti­ger denn je.
Im Wan­del von kon­kur­rie­ren­den Sport- und Frei­zeit­an­ge­bo­ten, stei­gen­den Ener­gie­kos­ten und damit ein­her­ge­hen­den höhe­ren Ein­tritts­prei­sen wird es für Sie zuneh­mend wich­ti­ger, sich bei Ihren Kun­den freund­lich und nach­hal­tig zu positionieren.

Michae­la Hanebeck

Für mich der wich­tigs­te Erfolgs­fak­tor: Der Kun­de spürt,
dass er will­kom­men ist und das
jeden Tag.

Michae­la Hane­beck, Trainerin/Beraterin/Coach, Agen­tur für Freundlichkeit

Kri­ti­sche Erfolgsfaktoren

Wir ana­ly­sie­ren mit Ihnen gemein­sam, was für Ihre Gäs­te wich­tig ist und wel­che Aspek­te bei Ihnen die kri­ti­schen Erfolgs­fak­to­ren der Kun­den­ori­en­tie­rung sind.

Aspek­te, die Gäs­te bei­spiel­wei­se beson­ders wahr­neh­men, sind:

  • kon­kur­rie­ren­de Sport- und Frei­zeit­an­ge­bo­te (Prei­se, Angebote)
  • Preis­er­hö­hun­gen
  • Instand­hal­tungs­stau
  • man­gel­haf­te Reinigungsleistung
  • unfreund­lich wir­ken­des Per­so­nal oder Personalmangel
  • qua­li­ta­ti­ve Ände­rung in der Gastronomie

Gemein­sam beleuch­ten wir die­se maß­geb­li­chen Erfolgs­fak­to­ren im Hin­blick auf Ihren wirt­schaft­li­chen Sta­tus Quo und Ihre Posi­tio­nie­rung auf dem Markt.

Wir stel­len Ihnen die essen­zi­el­len Fra­gen zu Ihren Kun­den, för­dern Ihre Kun­den­ori­en­tie­rung und ent­wi­ckeln Stra­te­gien für Ihr Wachstum.

Unter­stüt­zung Ihrer Mitarbeiter

Eine der wich­tigs­ten Res­sour­cen zur Ver­bes­se­rung der Kun­den­ori­en­tie­rung sind Ihre Mit­ar­bei­ter. Die Kunst Gäs­ten stets freund­lich zu begeg­nen, ihre Wün­sche wahr und ernst zu neh­men und gleich­zei­tig für Sicher­heit zu sor­gen, bedeu­tet für vie­le Mit­ar­bei­ter einen Spagat.

Den­ken Sie bei­spiels­wei­se an:

  • das hohe Besu­cher­auf­kom­men in der Freibadsaison,
  • den Umgang mit schwie­ri­gen Bade­gäs­ten oder
  • die Son­der­wün­sche von Stamm­gäs­ten à la „Das ist aber mei­ne Bahn.“

Um die­sen Spa­gat zu meis­tern, erar­bei­ten wir mit Ihnen und Ihren Mit­ar­bei­tern Ansatz­punk­te und Stra­te­gien zur erfolg­rei­chen und wert­schät­zen­den Kun­den­kom­mu­ni­ka­ti­on. Und wir unter­stüt­zen Sie dabei, ein kun­den­ori­en­tier­tes Ver­hal­ten im All­tag umzusetzen.

„Die Duschen sind kalt“, „Die Bestel­lung ist falsch“, „Das Dreh­kreuz funk­tio­niert nicht“ – Schon ein­mal gehört?!

Die Agen­tur für Freund­lich­keit hat uns dabei unter­stützt unse­re Gesprächs­füh­rung zum Gast zu reflek­tie­ren und unse­re Stra­te­gien auf­zu­fri­schen. So konn­ten wir uns gemein­sam auf ein neu­es, span­nen­des Kapi­tel vor­be­rei­ten. Gefal­len hat mir jedoch vor allem, das Enga­ge­ment und das ech­te Inter­es­se an uns, unse­ren Mit­ar­bei­tern und unse­ren indi­vi­du­el­len Gegebenheiten.

J. Käm­per, Pro­ku­rist, Her­ner Bäder­ge­sell­schaft GmbH

Als Unter­neh­mens­be­ra­tung erle­ben wir in Frei­zeit­ein­rich­tun­gen häu­fig, dass die­se Beschwer­den als nega­tiv wahr­ge­nom­men wer­den oder das Anlie­gen des Gas­tes nicht nach­hal­tig ver­folgt wird. Aus Sicht des Kun­den ist es anders: Er nimmt sich Zeit und gibt Ihnen eine wert­vol­le Rück­mel­dung. Dies soll­ten Sie als Chan­ce nutzen.

Hier gilt es, den Inter­es­sens­aus­gleich zwi­schen der Zufrie­den­heit des ein­zel­nen Gas­tes und der Sicher­heit für alle abzu­wä­gen und wert­schät­zend zu kommunizieren.

Der gekonn­te Umgang mit Beschwerden

Des­halb trai­nie­ren wir mit Ihren Mit­ar­bei­ten­den Kon­flikt­si­tua­tio­nen und befä­hi­gen die­se, Beschwer­de-Momen­te im täg­li­chen Umgang ein­zu­schät­zen und lösungs­ori­en­tiert mit die­sen umzugehen.

Pro­fes­sio­nel­les Beschwerdemanagement

Zu einem pro­fes­sio­nel­len Beschwer­de­ma­nage­ment gehört ein funk­tio­nie­ren­des Sys­tem. Das heißt Beschwerden…

  • zu erfas­sen,
  • aus­zu­wer­ten und
  • zu kom­mu­ni­zie­ren – intern wie extern.

Wir beglei­ten Sie und Ihre Mit­ar­bei­ter auf dem Weg, Beschwer­den als Chan­ce zur Ver­än­de­rung wahr­zu­neh­men. Und das mit posi­ti­ven Effek­ten für Ihre Gäs­te. Gekonn­tes Beschwer­de­ma­nage­ment – Ihre Opti­mie­rungs­stra­te­gie für die Zukunft.

Im Bad ist die Füh­rungs­rol­le beson­ders her­aus­for­dernd. Häu­fig steht die Füh­rungs­kraft den ande­ren Mit­ar­bei­tern nahe oder wur­de sogar aus dem Kol­le­gen­kreis zum Vor­ge­setz­ten beför­dert. So ist sie zum einen durch die deut­lich ver­än­der­te Auf­ga­be und durch die gewach­se­ne Ver­ant­wor­tung gefor­dert. Zum ande­ren geht es dar­um, die eige­ne Rol­le gegen­über den ehe­ma­li­gen Kol­le­gen neu zu defi­nie­ren und als Füh­rungs­kraft wahr­ge­nom­men zu werden.

Mela­nie Klaes

Füh­rung lebt von den Per­sön­lich­kei­ten, die die jewei­li­ge Füh­rungs­rol­le aus­fül­len. Des­halb ist es für mich wich­tig, neben pra­xis­taug­li­chen Füh­rungs­werk­zeu­gen stets die Ent­wick­lung der indi­vi­du­el­len Füh­rungs­per­sön­lich­keit zu fördern.

Mela­nie Kla­es, Trainerin/Beraterin/Coach, Agen­tur für Freundlichkeit

Pro­fes­sio­nel­le Führungswerkzeuge

Wir trai­nie­ren mit Ihren Füh­rungs­kräf­ten die wesent­li­chen Führungswerkzeuge.

Dazu zäh­len:

  • Mit­ar­bei­ter­ge­sprä­che
  • effek­ti­ve Dienstplangestaltungen
  • Kri­tik­ge­sprä­che
  • ein pro­ak­ti­ver Umgang mit Teamkonflikten

Per­sön­lich­keit Führungskraft

Füh­rung bedeu­tet den Blick auf das Gan­ze und die dar­aus resul­tie­ren­de Außen­wir­kung zu richten.

Wir unter­stüt­zen Sie und Ihre Mit­ar­bei­ter dabei, die­sen stra­te­gi­schen Blick ein­zu­neh­men, sich klar in der Rol­le als Füh­rungs­per­sön­lich­keit zu posi­tio­nie­ren und einen authen­ti­schen Füh­rungs- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­stil zu entwickeln.

Kom­mu­ni­ka­ti­on, Wert­schät­zung und eine posi­ti­ve Hal­tung der Füh­rung sorgt für gut infor­mier­te und moti­vier­te Mit­ar­bei­ter. Und das End­ergeb­nis: zufrie­de­ne Kun­den und die För­de­rung des wirt­schaft­li­chen Erfolgs.

Hygie­ne, lecke­res Essen und freund­li­ches Per­so­nal sind die aus­schlag­ge­ben­den Punk­te, wenn es um die Gas­tro­no­mie geht. Essen und Trin­ken zu einem ange­mes­se­nen Preis-/Leis­tungs­ver­hält­nis run­den den gelun­ge­nen Tag in einem Bad ab. Der „Wohl­fühl­ef­fekt“ wird durch den Ein­druck eines „Rund­um-sorg­los-Pakets“ gestärkt und damit posi­tiv für das gesam­te Bad gewer­tet.

Der Agen­tur für Freund­lich­keit ist es gelun­gen die Theo­rie in pra­xis­na­he Bei­spiel­si­tua­tio­nen zu über­tra­gen, so dass wir alle gut anknüp­fen und unse­re Kom­pe­ten­zen wei­ter aus­bau­en konn­ten. Und das in ange­neh­mer Lern­at­mo­sphä­re, mit guter Stim­mung und herz­li­chem Lachen. – Wir haben uns wohl gefühlt. Da ver­ging die Zeit im Flug.

I. Fin­ke, Gastro­lei­te­rin, ERGOMAR Ergol­ding Bade­welt und Sauna

Im Span­nungs­feld zwi­schen Kos­ten und Qualität

Ihre Gas­tro­no­mie als Aus­hän­ge­schild – leich­ter gesagt als getan. Die Bade­gäs­te zufrie­den zu stel­len und gleich­zei­tig kos­ten­ef­fek­tiv zu arbei­ten, ist ein Spannungsfeld.

Typi­sche Her­aus­for­de­run­gen sind…

  • die Wirt­schaft­lich­keit, ins­be­son­de­re hin­sicht­lich eines guten Ange­bots und eines pas­sen­den Preis-/Leis­tungs­ver­hält­nis­ses
  • ein gutes Zusam­men­spiel mit dem Pächter
  • freund­li­ches, kom­pe­ten­tes Personal
  • Kun­den­be­schwer­den über man­gel­haf­ten Ser­vice oder feh­len­de Qualität

Wir unter­stüt­zen Sie, Ihre sen­si­blen Punk­te genau zu benen­nen und bear­bei­ten die­se lösungs­ori­en­tiert. Mit beson­de­rem Fokus, das Ange­bot für Ihre Unter­neh­mens­ent­wick­lung gewinn­brin­gend zu opti­mie­ren, ent­wi­ckeln wir mit Ihnen situa­ti­ons­spe­zi­fi­sche Maß­nah­men­pa­ke­te. Dabei behal­ten wir auch die fes­ten Mit­ar­bei­ter sowie die Aus­hil­fen im Blick.

Erhöh­te Iden­ti­fi­ka­ti­on und gute Zusam­men­ar­beit sind ein ent­schei­den­der Bestand­teil einer erfolg­reich geführ­ten Gastronomie.

So arbei­ten wir: Unser Pro­zess zur Opti­mie­rung und Standortentwicklung

Tan­ja Baum

Mir ist es wich­tig, Ihre Frei­zeit­ein­rich­tung mit Blick auf Ihre bestehen­den Res­sour­cen nach vor­ne zu brin­gen. So schwie­rig es auch scheint, den Ansprü­chen und den Anfor­de­run­gen gerecht zu wer­den. Wir fin­den gemein­sam eine Lösung.

Tan­ja Baum, Agen­tur für Freundlichkeit

Unser vier­schrit­ti­ger Pro­zess setzt an Ihren Her­aus­for­de­run­gen an und wird durch eine geziel­te Ana­ly­se auf Ihr Bad ange­passt. So ent­steht ein indi­vi­du­el­les Kon­zept zu Ihrer Organisationsentwicklung.

Schritt 1: Ana­ly­se der Ausgangssituation

Schritt 2: Zie­le und Maßnahmen

Schritt 3: Akti­ve Umsetzung

Schritt 4: Prozessbewertung

Unse­re Kun­den geben uns immer wie­der posi­ti­ves Feed­back dar­über, dass wir uns als Unter­neh­mens­be­ra­tung beson­ders gut auf ihre tat­säch­li­chen Gege­ben­hei­ten und Situa­tio­nen bezie­hen und einstellen.

Daher geht es bei uns im ers­ten Schritt immer dar­um, Ihre Ist-Situa­ti­on zu ana­ly­sie­ren. Das heißt, ins­be­son­de­re Ihre Stär­ken und Her­aus­for­de­run­gen zu iden­ti­fi­zie­ren. Hier erhe­ben wir die not­wen­di­gen Daten und Fak­to­ren, die das Fun­da­ment zum wei­te­ren Vor­ge­hen Ihrer Unter­neh­mens­ent­wick­lung bilden.

Start­punkt unse­rer Ana­ly­se ist stets ein per­sön­li­ches Gespräch mit Ihnen vor Ort, in Ihrem Bad. So haben wir gleich einen ers­ten Ein­druck gewonnen.

Pra­xis­ori­en­tier­te Pro­zess­ana­ly­se zur Ist-Situation

Vor Ort erfah­ren und erfra­gen wir Infor­ma­tio­nen zu…

  • Ihrer Posi­tio­nie­rung auf dem Markt
  • Ihren geleb­ten Kommunikationsstrukturen
  • Ihre Zie­le und Herausforderungen
  • Ihre wirt­schaft­li­chen Kennzahlen

So ler­nen wir Sie, Ihr Bad, Ihre Mit­ar­bei­ter sowie die Rah­men­be­din­gun­gen und Beson­der­hei­ten vor Ort kennen.

Es ent­steht ein umfas­sen­des Bild des Bades auf gesamt-orga­ni­sa­to­ri­scher, bezie­hungs-ori­en­tier­ter und indi­vi­du­el­ler Ebe­ne. Stär­ken und Her­aus­for­de­run­gen wer­den benannt und hel­fen so, die Zie­le zu defi­nie­ren und den wei­te­ren Pro­zess zur Unter­neh­mens­wick­lung zu gestalten.

All­tags­taug­lich­keit und Pra­xis­be­zug – Wir kom­men zu Ihnen, denn ver­ste­hen kann man nur über Erleben.

Maß­nah­men­plan mit kon­kre­ter Zielsetzung

In die­ser Bera­tungs­pha­se wer­den die Ergeb­nis­se aus der Ana­ly­se aus­ge­wer­tet und der Pro­zess nimmt Gestalt an.

Wir bera­ten Sie:

    Wir defi­nie­ren mit Ihnen das Ziel für Ihre Bad-/Bä­der­ent­wick­lung.
  • Wir benen­nen die ers­ten Ansatz­punk­te zur Veränderung.
  • Wir ent­wer­fen die kon­kre­ten Maßnahmenschritte.
  • Wir erstel­len einen zeit­li­chen Ablaufplan.

Unter­neh­mens­be­ra­tung heißt für uns: Wir erstel­len Ihr indi­vi­du­el­les Ent­wick­lungs- und Erfolgskonzept.

Umset­zung und Prozessbegleitung

Ist das Maß­nah­men­pa­ket geschnürt, geht es um die Umset­zung im Alltag.

Unser Ange­bot zur Umset­zung kann umfassen:

  • Pla­nungs- und Steuerungsinstrumente
  • geziel­te Schu­lungs­maß­nah­men zur Kom­pe­tenz­er­wei­te­rung, zum Beispiel:
  • Trai­ning der Mit­ar­bei­ter und Führungskräfte
  • Beglei­tung und Coa­ching am Arbeitsplatz
  • Inter­view zur Ermitt­lung von Kundenbedürfnissen
  • Mys­te­ry Checks

Zur Umset­zung unter­stüt­zen und beglei­ten wir Sie und Ihre Mit­ar­bei­ter in die­ser Pro­zess­pha­se beson­ders eng. Wir sind Ihr Ansprech­part­ner nicht nur aus der Fer­ne, son­dern auch vor Ort und in der Praxis.

Pro­zess­be­wer­tung und Siche­rung der Nachhaltigkeit

Alte Mus­ter abzu­le­gen und neu Erlern­tes dau­er­haft in die Pra­xis zu über­tra­gen, ist immer eine Her­aus­for­de­rung – sowohl auf indi­vi­du­el­ler als auch auf stra­te­gi­scher Ebe­ne. Sich der Her­aus­for­de­rung zu stel­len, kon­ti­nu­ier­lich gute Arbeit zu leis­ten, ist eine „Königs­dis­zi­plin“.

Gemein­sam ent­wi­ckeln wir aus den Ergeb­nis­sen Lösungs­we­ge zur nach­hal­ti­gen Umset­zung. Wir benen­nen Pro­zess­be­rei­che, die stets im Fokus blei­ben. Damit Sie Ver­än­de­run­gen zukünf­tig sofort im Blick haben.

Refresh nach einem abge­spro­che­nen Zeitrahmen

Wir ver­glei­chen Soll- und Ist-Situa­ti­on der ein­zel­nen Pro­zes­se und pas­sen die Hand­lungs­op­tio­nen den sich regel­mä­ßig erge­ben­den neu­en Her­aus­for­de­run­gen und Ver­än­de­run­gen an. Nur so ist eine schnel­le Reak­ti­on und Gegen­steue­rung im per­so­nel­len, orga­ni­sa­to­ri­schen und wirt­schaft­li­chen Bereich möglich.

Wir freu­en uns auf eine gute und erfolg­rei­che Zusam­men­ar­beit mit Ihnen und Ihren Mitarbeitern.

Jeretzky Angela, H2O

Ange­la Jeretz­ky – Unse­re Exper­tin im Bäderwesen

Die Agen­tur für Freund­lich­keit ken­ne ich schon seit fast 20 Jah­ren. Ich habe sie als kom­pe­ten­te Unter­neh­mens­be­ra­tung ken­nen­ge­lernt, die den Men­schen nie aus dem Fokus ver­liert. Nun freue ich mich dar­auf, neue Wege der Zusam­men­ar­beit zu gehen und mei­ne Erfah­rung gezielt einzubringen.

Ange­la Jeretzky

Seit 35 Jah­ren Berufs­er­fah­rung im Bäderwesen

  • Lei­tung und Per­so­nal- und Bud­get­ver­ant­wor­tung für ein Frei­zeit­bad, 5 Frei­bä­der und eine Eishalle
  • 30 Jah­re Erfah­rung als Betriebsleiterin
  • Pla­nung und Ent­wick­lung und Aus­bau eines Frei­zeit­ba­des von 1997 – 2013 mit Sau­na, Gas­tro­no­mie und Wellness
  • Schwimm­meis­te­rin und Meis­te­rin für Bäderbetriebe

Fun­dier­tes Erfah­rungs­wis­sen in den Bereichen

  • Stra­te­gi­sche und betriebs­wirt­schaft­li­che Lei­tung von Freizeitanlagen
  • Stra­te­gi­sche Posi­tio­nie­rung eines Frei­zeit­ba­des und einer Eishalle
  • Pla­nung, Bau­be­treu­ung und Bud­get­pla­nung (Bäder, Sau­na, Gas­tro­no­mie, Well­ness, Eishalle)
  • Ser­vice Excel­lence Prozess
  • Per­so­nal- und Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung; Mitarbeiterführung

Fort- und Weiterbildungen

  • Bur­nout Coach, Bur­nout Aka­de­mie Stra­es­ser, Kelkheim
  • Sys­te­mi­scher Coach, Art of NLP, Bie­le­feld; NLP Prac­ti­tio­ner, Art of NLP, Bie­le­feld; NLP Sport – Men­tal Coach, Mai­ke Koberg, Ham­burg; Ver­tie­fung: NLP Mediation
  • Wing­wa­ve Coach, sjb – Wing­wa­ve Insti­tut Bremen
  • GUSI Trai­ne­rin, Dr. Olbrich, GUSI Aka­de­mie Blomberg
  • Sys­te­mi­sche Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung, WSB Bera­ter­grup­pe Wiesbaden
  • Mode­ra­ti­on, Neu­land & Part­ner, Ful­da; Pro­zes­se struk­tu­rie­ren und visua­li­sie­ren, Neu­land & Part­ner, Fulda
  • Qua­li­täts­coach und Qua­li­täts­trai­ner, Tou­ris­mus NRW / Minis­te­ri­um f. Wirt­schaft, Ener­gie, Bau­en, Woh­nen u. Verkehr
  • BWL, Fern­uni Hagen
  • Mar­ke­ting, Manage­ment­schu­le St. Gallen
  • Aus­bil­dung zur Sauna­meis­te­rin, Deut­scher Sau­na-Bund e.V., Bie­le­feld; Spa Manage­ment, Riz­za­to Spa Consulting
  • Kon­zes­si­on zur Füh­rung eines Gastronomiebetriebes

Frau Meß­ler freut sich über Ihre Nachricht


    Erfor­der­li­che Angaben *